beacon
Der Ahn
Der Ahn

Bert J Klaentschi / Initiant und Markenbotschafter

VON DER VISION ZUM WERDEN

Geschätzte Leser,
Hintergrund.
Seit meiner Jugendzeit ist das Interesse für die grossen Entdecker und Eroberer während des  Mittelalters bis ins 19. Jahrhundert ungebrochen. Namen wie James Cook (britischer Seefahrer und Entdecker), Ferdinand Magellan (portugiesischer Seefahrer, Entdecker der Magellanstrasse an der Südspitze Südamerikas), Vasco da Gama (portugiesischer Seefahrer, Entdecker des Seeweges nach Indien und Eröffnung der „Gewürzroute“) und Christoph Kolumbus (genuesischer Seefahrer und Entdecker des Kontinents Amerika).
Ihre Reiseberichte beflügelten meine Phantasie und vermittelten mir eine Art „virtueller Freiheit“.
Die zündende Idee
Vor zwei Jahren begann ich, völlig unbeeinflusst,  mir Gedanken zu machen, etwas Aussergewöhnliches und Schönes zu entwickeln, das mir zum Abschluss meiner beruflichen Tätigkeit Freude und Befriedigung vermitteln würde.
Klick! Wie aus dem Nichts beschloss ich, ein kleines Sortiment von handwerklich gefertigtem und einmaligem Arm- und Halsschmuck zu entwickeln.
Die Wikingerzeit bildet das Kernthema der Kreationen und in der Welt der Newsletter, Social Media, Media Relations ist Storytelling von eminent wichtiger Bedeutung. Mich interessieren ausschliesslich durch Archäologie belegte Fakten und vor allem Artefakte. Fantasy Stories beherrschen Andere viel besser. Anfänglich war ich noch skeptisch, ob das Wikingerthema über einen längeren Zeitraum aktuell sein würde, aber dann gab ja den Namensgeber des weltweit genutzten Funkstandards BLUETOOTH, den dänischen König Harald 1. „Blauzahn“ Gormsson (legendärer Verhandlungsführer und Vermittler),  911 n.Chr. – 986 n.Chr. Und nicht zu vergessen, Leif Eriksson, Seefahrer, der 500 Jahre vor Kolumbus den Fuss auf kontinental Nordamerika setzte.
In Tat und Wahrheit übertrifft die gegenwärtige Situation meine kühnsten Erwartungen. Beinahe im Wochentakt erscheinen in den grossen Medien Berichte über neue archäologische Funde. Der in der „SÜDDEUTSCHE ZEITUNG“ am 18. Mai 2020 erschienene Artikel über Archäologie mit dem Titel „Schätze aus der Kühltruhe* ist besonders spektakulär. Über dem Landbreen-Pass in Norwegen führte einst ein wichtiger Wikinger-Gebirgspfad und jahrhundertelang benutzter Handelsweg. Der Klimawandel liess das Eisfeld schmelzen und unzählige, intakte Gegenstände wurden freigelegt. Während Objekte in Gletschern aufgrund der enormen Kräfte im sich bewegenden Eis oft zerstört werden, bleiben sie in den kleinen Eisflächen auf dem Landbreen-Pass praktisch unversehrt – wie aus der Kühltruhe!
Zurück ins JETZT –Zwei Freunde schoben die Entwicklung der ersten Prototypen an, aber der Schlüssel zum heutigen Resultat ist dem hochbegabten, anonym bleibenden Freund & Designer, Gold-, und Silberschmied sowie Schmuck-Giesser geschuldet. Auch vom Webdesigner durfte ich enorm viel Unterstützung erfahren. Ihnen Allen bin ich zu grossem Dank verpflichtet!
Bert J Klaentschi
Initiant und Markenbotschafter
der.ahn@unspoken-viking-code.com